Skip to main content

An alle, die für die Freiheit leben

15/04/2015 von Online-Team (Abt. Kommunikation & Kampagnen, Amnesty Deutschland)

Ein offener Brief von Samar Badawi an ihren inhaftierten Ehemann, den saudi-arabischen Menschenrechtsanwalt Waleed Abu al-Khair. Samar Badawi ist die Schwester des inhaftierten Bloggers Raif Badawi.

Ich finde nicht die richtigen Worte, um wirklich auszudrücken, wie stolz ich auf meinen Ehemann bin, wie stolz ich auf den Mann bin, der an mich und meine Überzeugungen geglaubt hat, als ich im Gefängnis war. Als mein Anwalt hat er mich verteidigt und mich nie allein gelassen, als ich denjenigen gegenüberstand, die widerrechtlich ihre patriarchalische Gewalt über mich ausüben wollten, nur weil ich eine Frau bin, die es wagt, ihre Meinung zu sagen. Alle haben sich von mir abgewandt, nur mein Ehemann nicht, der immer an meiner Seite stand, bis er es geschafft hatte, Gerechtigkeit in meiner Sache zu erreichen.

Er ist für mich immer der Fels in der Brandung gewesen, wenn ich mich schwach gefühlt habe. Er hat mir Stärke gegeben, er war die Quelle meiner Motivation und meiner Inspiration.

Er hat mir deutlich gemacht, dass ein Mensch frei geboren wird, und dass es an ihm oder ihr liegt, in Freiheit zu leben oder bei dem Versuch, die Freiheit zu erlangen, zu sterben. Sklaverei hat keinen Platz in seinem Leben, außer wenn es darum geht, Gott zu dienen, dem Einzigen und Wahren. So lebt er in Freiheit, auch wenn er jetzt im Gefängnis ist, zusammen mit seinen Kollegen Abdullah al-Hamid, Mohammad al-Qahtani und vielen weiteren Aktivist_innen, die allein deswegen inhaftiert sind, weil sie ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrgenommen haben.

Samar Badawi, die Frau des inhaftierten Menschenrechtsanwalts Waleed Abu al-Khair und Ihre Tochter Joud. Samar ist außerdem die Schwester des inhaftierten Bloggers Raif Badawi

Mein Leben mit ihm kann als wunderbares Buch beschrieben werden. Der Titel wäre „Stärke und Beharrlichkeit“, der Inhalt Streben und Mühen und am Ende steht die Freiheit.

 

Und hier stehe ich, mein geliebter Ehemann, und wende das an, was ich aus dem Buch unseres Lebens gelernt habe, denn ich werde weiterhin beharrlich sein und durchhalten, während du im Gefängnis bist. Ich werde meinen Kampf fortsetzen, solange mein Herz schlägt, und ich werde niemals aufgeben, bis ich dich zurück unter unserem Dach habe. Ich werde immer an unsere Freiheit glauben, die du dein ganzes Leben verteidigt hast.

 

Du weißt, dass dich Tyrannei und Unterdrückung hinter Gitter gebracht haben.

In Saudi-Arabien betrachten diejenigen, die im Namen des Islam und der Scharia-Gesetzgebung herrschen, diese Rechtslehre nur als Tinte auf Papier. Diejenigen, die vorgeben, die Religion zu nutzen, um mich zu schützen, haben mich in Wahrheit jeder Sicherheit beraubt, denn in diesem Königreich haben diejenigen, die eigentlich der Gerechtigkeit dienen sollen, entschieden, dass die Unterdrückung herrschen soll.

Deshalb richte ich das Wort auch an sie… 

An alle Herrscher und Richter, die rechtswidrig freie Menschen inhaftiert und das Volk versklavt haben: Über Euch wird eines Tages das Urteil gesprochen. Wehe Euch, die Ihr aus Hochmut die Leidenden terrorisiert habt!

An die Menschen in Saudi-Arabien: Mein Ehemann ist ins Gefängnis gegangen, damit ihr in Freiheit leben könnt. Er hat sich gegen die Unterdrücker aufgelehnt, um eure Rechte einzufordern. Er hat sich seinen Unterdrückern gestellt und ihnen gesagt, dass er ihre Unterdrückung nicht mehr toleriert. Es gibt ein historisches Gedächtnis. Es wird das Andenken derer bewahren, die für die Freiheit gekämpft haben, und diejenigen vergessen, die sich in ein Leben voller Erniedrigung und Sklaverei ergeben haben.

Meine abschließenden Worte gehen an meine kleine Tochter Joud. Sei nicht traurig, dass du geboren wurdest, als dein Vater im Gefängnis war. Sei lieber stolz, weil dich die ganze Welt um deinen Vater beneidet, selbst wenn sein Vaterland sich gegen ihn gewandt hat.

In der Zukunft wirst du den Kampf deines Vaters fortsetzen. So wirst du ihn noch stolzer machen, als er ohnehin schon ist. Du wirst später selbst ein Vorbild für andere sein, du wirst als Joud, die Freie, Joud, die Entschlossene, Joud, die Starke bekannt sein: Joud Waleed Abu al-Khair.

Deine

Samar Badawi

 

Dieser Bericht wurde ursprünglich in der "International Business Times" veröffentlicht.

Bild oben:

Dr. Abdullah al-Hamid, Waleed Abu al-Khair und Dr Mohammad al-Qahtani

© Privat